24.04.2017

Frühlingszeit: Urlaubsideen und Ausflugsziele

Neuer Kletterpark im Moselland, Deutsche Währungsgeschichte hautnah erfahren, Weinfrühling an der Saar, Pop Art Ausstellung, Von Prinzen, Dornröschen und Burgfräuleins: Der akuelle Presse-Service ist gespickt mit neuen und spannenden Angeboten für eine erlebnisreiche Auszeit im Mosel Weinkulturland.

__________________________________________________

Baumbastisch – Neueröffnung des Waldkletterparks in Leiwen an der Römischen Weinstraße/Mosel


Kletterpark Leiwen(Mosel), ©Die Freizeitmacher GmbH

Die Römische Weinstraße ist seit April um eine Attraktion reicher: Oberhalb des Moselortes Leiwen wurde in unmittelbarer Nachbarschaft zum Landal Ferienpark Sonnenberg ein neuer Waldkletterpark eröffnet, der ein Klettererlebnis für die ganze Familie ab vier Jahren bietet.

Der Kletterpark hält zahlreiche Aktivitäten für die kleinen Kletterer bereit, sowie vier Adventureparcours für die Größeren. Eltern können die Kinder vom Boden aus ermutigen, loben und begleiten oder mitklettern (Pflicht bei 4- und 5-Jährigen). Durch das fortlaufende Sicherungssystem (Abhängen unmöglich) müssen sich die Eltern dabei keine Sorgen machen. Wagemutige Kletterer können sich von bis zu zwölf Meter hohen Plattformen über verschiedene Kletterparcours ihren Adrenalinschub besorgen. Wer danach noch nicht genug Adrenalin verspürt hat, kann sich noch am „Riesen-Tarzansprung“ (35 m lang) und „Banana-Jump“ austoben.

Ein Besuch des Kletterparks und der Urlaubsregion Römische Weinstraße eignet sich perfekt für einen Tagesausflug oder auch ein ganzes Wochenende. Für diejenigen Besucher, die sich nicht auf den Parcours trauen, bietet der Kletterpark zusammen mit dem Landal Sonnenberg weitere Aktivitäten wie Spielplatz, Innen- und Außengastronomie, Indoor-Spielhalle, Bowling und Minigolf an. Auch das unterhalb des Kletterparks liegende Panoramafreibad Römische Weinstraße ist ein Besuch wert. Beim Besuch des Freibades oder auch des Besucherbergwerks in Fell erhalten Sie gegen Vorlage der Eintrittskarte des Kletterparks einen reduzierten Eintrittspreis. Umgekehrt gewährt der Kletterpark selbstverständlich auch Besuchern des Freibades oder des Bergwerkes einen Rabatt bei Vorlage der Eintrittskarte. Der Kletterpark ist geöffnet von 8. April bis 05. November. Der Kinderparcours ist jeweils mittwochs und donnerstags von 12 bis 18 Uhr geöffnet, sowie alle Parcours freitags ab 12 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen ab 10 Uhr bis Einbruch der Dämmerung. Montags und dienstags ist der Kletterpark geschlossen. Die Eintrittspreise betragen zwischen 9,95 und 19,95 Euro. Weitere Infos unter www.wald-abenteuer.de/park/leiwen und www.roemische-weinstrasse.de.

_______________________________________________________

Dokumentationsstätte Bundesbank-Bunker: Deutsche Währungsgeschichte und Kalter Krieg hautnah erfahren 


Bundesbankbunker in Cochem (Mosel), ©Dr. Micha Pawlitzki

Zwei Tarnhäuser. Ein unterirdischer Geldspeicher. Eine Währung, die niemand kennt. Klingt nach einem Agenten-Thriller? Von wegen. Geheime Pläne waren in Cochem Realität.

Im Bunker der Bundesbank erfahren Besucher jetzt die ganze Geschichte. Für den Fall eines atomaren Anschlags oder einer Hyperinflation im Kalten Krieg, hielt die Deutsche Bundesbank eine geheime Währung der D-Mark in einer atombombensicheren, unterirdischen Festung in Cochem bereit. Versteckt in den Moselhängen vis-à-vis der bekannten Reichsburg und über Jahrzehnte eines der bestgehüteten Geheimnisse der alten Bundesrepublik. Von 1964 bis 1988 lagerten im Bundesbank-Bunker circa 15 Milliarden DM der Ersatzwährung BBK II, die im Falle einer Krisensituation innerhalb von 14 Tagen die aktuelle DM ersetzt hätte. Die 1-stündige Führung durch das unterirdische Milliardenreich ist eine Zeitreise in die Vergangenheit: Spüren Sie die kühle Bunkeratmosphäre, lassen Sie sich beeindrucken von den technisch versierten Vorkehrungen inklusive der beiden Tarnwohnhäuser - heute ein stylisches Hotel - und erfahren Sie die Vorgehensweisen des Notfallszenarios…Der Bunker ist Geschichte zum Anfassen und gleichzeitig ein einzigartiges Relikt in Europa. Anschrift: Am Wald 35, 56812 Cochem, Tel: 02671 915 3 540, www.bundesbank-bunker.de.  

Öffnungszeiten: Mai – Oktober: Führungen täglich 11:00-15:00 Uhr, jeweils zur vollen Stunde - November – April: Eingeschränkte Öffnungszeiten. 

In der Sommerzeit (Mai-Okt.) fährt ein ShuttleBus ab Endertplatz, Cochem 3 x Mal täglich zum Bunker (Hinfahrt 10:40 Uhr, 12:40 Uhr, 14:40 Uhr; Rückfahrt 12:30 Uhr, 14:30 Uhr, 16:30 Uhr)

Gruppenführungen sind ganzjährig und individuell buchbar. Eintrittspreise: Erwachsene: 10 €, Kinder (12-17): 5 €, Familien (2 Erw + 5 Kinder): 23 €, Gruppen: Erwachsene 9,50 € p.P, Schulklassen (bis 20 Schüler): 120 € _______________________________________________________________

Weinfrühling an der Saar: Event für Weingenießer am 6.und 7. Mai in der Kulturgießerei Saarburg

Der Saar-Riesling e.V. veranstaltet am Samstag, 6. Mai, von 15 bis 20 Uhr, und am Sonntag, 7. Mai, von 14 bis 19 Uhr, eine besondere Weinpräsentation: Der Weinfrühling an der Saar findet in der ehemaligen Glockengießerei Saarburg statt, die mit dem Lehmboden, den Glocken und den alten Gerätschaften, eine einmalige Kulisse bietet.

14 Saarwinzer präsentieren in einer offenen Weinprobe über 50 Weine und Sekte aus den steilen Schieferhängen des Saartals. Zum Ausschank kommen nur Weine von der Saar - in der Hauptsache Riesling. Im Eintritt von 15 € (Vorverkauf Tourist-Information Saarburg) und 18 € (Tageskasse) ist außerdem ein hochwertiges Probeglas, Brot und Mineralwasser enthalten. Weitere Informationen und Eintrittskarten sind erhältlich bei der Saar-Obermosel-Touristik, Tourist-Information Saarburg, Graf-Siegfried-Str. 32, 54439 Saarburg, Tel. 06581-995980, info-saarburg@saar-obermosel.de, www.saar-obermosel.de.  

_______________________________________________________________

Führungen durch die Römische Tempelanlage Tawern

Hoch auf dem Metzenberg, auf aussichtsreicher Höhe und von Wald umgeben, thront die römische Tempelanlage von Tawern. Der Gott Merkur war und ist die zentrale Figur der Anlage.

Zu sehen sind Ausgrabungen von sieben Tempelgebäuden, davon sind zwei voll rekonstruiert. Weiterhin zwei Eingangs-, vier Eckgebäude, eine Brunnenanlage, eine Jupitersäule und ein Profangebäude, die teilweise rekonstruiert sind. Viele Münzen und Weihegaben, die auf dem Metzenberg gefunden wurden, sind den Gelübden von Händlern und Reisenden zu verdanken, die ihr Reiseziel, das römische Trier, von hier aus erstmals im Blickfeld hatten, für die bis hierher glückliche Reise dankten oder Opfer für gute Geschäfte und eine glückliche Heimkehr darbrachten.

Diese und weitere interessante Informationen erhalten Besucher bei einer Führung durch die Tempelanlage, die der Verein Römisches Tawern sonntags, vom 7. Mai bis 15. Oktober, von 14.30 bis 16.30 Uhr, anbietet. Erwachsene zahlen 2 €, Kinder 1 €. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Weitere Informationen: Saar-Obermosel-Touristik, Tourist-Information Konz, Saarstraße 1, 54329 Konz, Tel. 06501-6018040, info-konz@saar-obermosel.de, www.saar-obermosel.de.

______________________________________________________________

Pop Art Ausstellung bis 18. Juni in Traben-Trarbach 


PopArt Ausstellung in Traben-Trarbach, ©James Frances Gill

Zwischen Konsum und Vergänglichkeit: Coca Cola-Flaschen, Campbell's-Suppendosen, Pin-Up-Girls und Comic-Helden, die Großstadt und ihre Stars, knallige Farben und Neonlicht – das alles und noch viel mehr bestimmt die Bildwelt der Pop Art.

Geboren aus einer Subkultur etablierte sich in den frühen 60er Jahren die neue Kunstrichtung in Amerika und England mit Themen, die jeder unmittelbar verstehen konnte. Nach der großen Resonanz vergangener Ausstellungen werden noch bis zum 18. Juni im Alten Bahnhof Traben rund 100 Grafiken und Unikate von Künstlern der Pop Art Szene zu sehen sein – darunter Werke von James Francis Gill, Roy Lichtenstein, Robert Rauschenberg, Jim Dine, Andy Warhol, Alex Katz, Mel Ramos und vielen mehr.

Die Künstler schöpften die Motive ihrer Werke aus dem Alltag: aus der Reklame, Plakaten, Comics und der Presse und setzten sie im Stil der Werbegrafik auf großen Formaten um. James Francis Gill ist einer der Pioniere der amerikanischen Pop Art und erlebte in den 60ern einen rasanten Aufschwung in der Kunstwelt. Seine Bilder sind meist von knalliger Farbigkeit und plakativ und beschäftigen sich mit dem Massenkonsum und der Starkultur. Ein immer wiederkehrendes Motiv in Gills Werken ist das Porträt der Marilyn Monroe – die tragisch geendete Schauspielerin, die Ikone der modernen Welt, das Idol der Massen.

In der Ausstellung werden mit rund 100 Exponaten die verschiedenen Facetten der Pop Art beleuchtet. Da sich die knallige und plakative Bildwelt der Pop Art aus dem Alltag bedient, spricht sie jeden an und ist sowohl für Kinder als auch für Erwachsene gleichermaßen geeignet.

Die Ausstellung ist täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 7,00 € / 5,00 € (ermäßigt, Kinder bis 12 Jahre). Tourist-Information Traben-Trarbach, Am Bahnhof 5, 56841 Traben-Trarbach, Tel. 06541-8398-0, info@traben-trarbach.de, www.traben-trarbach.de.  

_______________________________________________________________

16. Kulinarische Pfingst-Wein-Wanderung rund um die Marienburg, Pfingstsonntag, 4. Juni 2017, 10-17 Uhr


Pfingst Wein Wanderung in Zell (Mosel), ©Inge Faust

Das Pfingstfest naht und somit auch wieder die beliebte Pfingst-Wein-Wanderung, die über einen der schönsten Rundwanderwege bei Zell an der Mosel, entlang der engsten Moselschleife, führt.

Durch sonnige Weinbergssteillagen und über schattige Waldwege führt die gut ausgeschilderte Tour. Der Naturfreund erreicht viele schöne Ziele und erlebt hautnah die faszinierende WeinKulturLandschaft MOSEL, sowie die beeindruckende Eisenbahnarchitektur mit dem längsten Hangviadukt Deutschlands oder der Bullayer Doppelbrücke. Ein ganz besonderes Naturerlebnis auf diesem Rundweg bietet die Panorama-Aussicht von der Marienburg und dem Prinzenkopf-Aussichtsturm, denn von hier aus ist die Mosel gleich aus drei verschiedenen Blickwinkeln zu sehen. Ein Phänomen, das einzigartig an Europas schönstem Flusslauf ist.

Entlang der 10 km langen Route verwöhnen Winzer und Vereine der Moselgemeinden Alf, Briedel, Pünderich, Reil und Zell (Mosel) an ihren urigen Einkehrstationen die Wein- und Wanderfreunde mit moselländischen Speisen und leckeren Weinen. Genuss-Wanderer und auch sportlich ambitionierte Wandergäste kommen hier in der Ferienregion Zeller Land voll auf ihre Kosten, denn der PWW Mittelmosel wird für das begehrte „Internationale Volkssport-Abzeichen“ gewertet.

Die Fähre in Briedel fährt an diesem Tag von 10 bis 13Uhr, sowie die Fähren Alf/Bullay und Pünderich bis 18 Uhr verkehren.

Zeller Land Tourismus GmbH,  Balduinstr. 44,  56856 Zell (Mosel),  Tel. 06542-96220 info@zellerand.dewww.zellerland.de 

_______________________________________________________________

Kulinarisches Wanderwochenende vom 25. – 28. Mai (Christi Himmelfahrt) im Weinort Kröv / Mosel

Wandern und Genießen in einer der schönsten Flusslandschaften Europas, begleitet von ortskundigen Winzern und Wein-Erlebnisbegleitern dazu lädt der Weinort Kröv an der Mosel jeweils am Wochenende zu Christi Himmelfahrt und Fronleichnam ein.

Erlebnisreiche Wanderungen über den Weinkulturweg oder eine Weinlagen-Wanderung mit Verkostung der bekannten Kröver Weine direkt im „Wingert“ erwarten die Besucher ebenso, wie ein Ausflug in die bewegte Geschichte des Moselortes bei einer Ortsführung oder eine „Exkursion mit der Riesling Traube durch die Weinlage Kröver Nacktarsch“. Mit dabei im Wandergepäck natürlich Weine der Kröver Winzer oder ein spritziger Secco und zwischendrin einige „Schnausereien“ aus der Winzerküche. Am Himmelfahrtwochenende öffnen dazu auch die Winzer ihre Höfe und präsentieren bei den „Tagen der offenen Weinkeller“ allerlei Köstlichkeiten aus Keller und Küche sowie Musik und Unterhaltung. Zu beiden Terminen wird auch ein Wochenendarrangement mit drei Übernachtungen, 3-Gang Menü und der Teilnahme an verschiedenen Wanderungen angeboten, buchbar ab 182,00 Euro pro Person. Weitere Informationen und das komplette Programm erhalten Sie kostenlos in der Tourist-Information Kröv, Moselweinstr. 35, 54536 Kröv, Tel. 06541-9486, info@kroev.de, www.kroev.de. 

_______________________________________________________________

Tage der offenen Weinkeller und Ruwertaler Frühling


Ruwertaler Frühling, © C. Heinen

Am Himmelfahrtswochenende öffnen die Weingüter in Kasel und Waldrach ihre Straußwirtschaften und präsentieren sich vom 25 bis 28. Mai unter dem Motto „Bestes aus Keller und Küche“. Neben den spritzigen Ruwer-Weinen gibt es Hausgemachtes und andere regionaltypische Spezialitäten. Die Veranstaltung “Ruwertaler Frühling“ bietet zum Genuss köstlicher Weine auch eine tolle Aussicht und herrlichem Blick über das romantische Ruwertal. Mehr als 20 Weingüter präsentieren sich am 4. Juni entlang des Weinbergweges in den Steillagen zwischen Mertesdorf und Kasel. An allen Genussständen finden Besucher ab 11 Uhr ein vielseitiges Angebot an Weinen der Ruwer-Winzer, die Gastronomiebetriebe verwöhnen mit kulinarisch Deftigem. Ab 22 Uhr gibt es ein großes Höhenfeuerwerk. Infos: Tourist-Information Ruwer, Bahnhofstraße 37a, 54317 Kasel, Tel. 0651-1701818, touristinfo@ruwer.de, www.ruwer.de. 

_______________________________________________________________

Konzerte des Mosel Musikfestivals in Kloster Machern

Die Seele des Mosel Musikfestivals liegt in Kloster Machern in Bernkastel-Wehlen. Im Barocksaal der ehemaligen Zisterzienserinnen-Abtei finden jedes Jahr erlesene Kammerkonzerte statt.

Ob Weltklassepianisten, Klezmerlegenden, preisgekrönte Bläser oder herausragende Countertenöre: Der Spielort mit der ausgewogenen Akustik zieht Künstler aus der ganzen Welt an.

Den Start machen der Geiger Renaud Capuçon und die Pianistin Khatia Buniatishvili am Dienstag, 11. Juli. Geiger Renaud Capuçon und Pianistin Khatia Buniatishvili sind ein kongeniales Paar. Der leidenschaftliche Franzose und die emotionale Georgierin brillieren mit romantischen Werken. Sie spielen vier romantische Stücke von Antonin Dvorák, die Sonate für Violine und Klavier Nr. 3 c-Moll von Edvard Grieg und die Sonate für Violine und Klavier A-Dur von César Franck. (Dienstag, 11. Juli, 20 Uhr)

Über Weltklassepianist Grigory Sokolov ist in den Feuilletons bereits alles geschrieben worden. Vielleicht mag er deshalb keine Interviews mehr geben. Umso mehr ist es ein außergewöhnlicher Moment, diesem Musiker zuzuhören, wenn er Wolfgang Amadeus Mozarts Sonate C-Dur, KV 545, seine Fantasie und Sonate c-Moll, KV 475/457 spielt. Nach der Pause interpretiert der 67-jährige Russe Ludwig van Beethovens Klaviersonate Nummer 27 e-Moll, opus 90 und die Klaviersonate Nummer 32, c-Moll opus 111. (Dienstag, 18. Juli, 20 Uhr)

Bei der Sneak Preview weiß niemand, wer die Bühne betritt, außer den beiden Intendanten natürlich. Das macht den Nervenkitzel dieses Konzerts aus und ist für Zuschauer, die Überraschungen lieben, ein Muss. (Mittwoch, 19. Juli, 20 Uhr)

Klezmerlegende Giora Feidman und das Gershwin String Quartet sind absolute Publikumsmagnete. Daher ist dieses Konzert bereits seit Wochen ausverkauft.

Countertenor Valer Sabadus klingt androgyn, agil und elegant. Als einer der besten Countertenöre unserer Zeit ist er geradezu prädestiniert für die Musik des Barock. Gemeinsam mit den Spezialisten für Alte Musik, dem Ensemble Nuovo Aspetto, und der Cellistin Ulrike Becker von der Berliner Lautten- Compagney, widmet sich der 31-Jährige den Liedern von Antonio Caldara, einer der bedeutendsten Komponisten seiner Zeit. (Freitag, 8. September, 20 Uhr)

Karten für das Mosel Musikfestival gibt es bei Ticket Regional, www.ticket-regional.de. 

_______________________________________________________________

Tatzelwurmwanderung am 21. Mai in Kobern-Gondorf

„Wandern, Wein und Ritterhäppchen“ auf dem Tatzelwurm Wanderweg. 

Die amtierenden Weinmajestäten von Kobern-Gondorf folgen am 21. Mai den Spuren des Tatzelwurms und der tapferen Ritter durch die Weinberge, über die Koberner Wanderwege und lauschen den Sagen um das Wappentier. Unterwegs gibt es leckeren Wein zu verkosten und zum Abschluss einen kleinen Imbiss im Rittersaal. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Tatzelwurmbrunnen auf dem Koberner Marktplatz. Die Karte kostet 15 Euro für Erwachsene und für Kinder bis 16 Jahre 7 Euro. Karten können unter weinmajestaeten.koberngondorf@gmail.com bestellt werden.

_______________________________________________________________

SWR 4 Wanderspaß am Lieserpfad und Schlagertage am 25. Mai in Wittlich

Ein abwechslungsreiches Programm am langen Wochenende vom 25. bis 28. Mai wird im Herzen der Stadt Wittlich geboten. Wieder einmal heißt es: Schlagertage in Wittlich! „Das Wochenende steht unter dem erfolgreichen musikalischen Motto, das alle zum Mitsingen und Mitmachen bewegt“, so Organisator Karsten Mathar „und in diesem Jahr sogar zum mitwandern!“

SWR4 Rheinland-Pfalz lädt an Christi Himmelfahrt nach Wittlich ein. Die Route führt etwa zwölf Kilometer über den bekannten Lieserpfad, durch die einzigartige Natur zwischen Eifel und Mosel. Am Donnerstag, 25. Mai 2017 treffen sich die Wanderfreunde für die Rundtour auf dem Marktplatz in Wittlich. Los geht’s um 10 Uhr. Das Bühnenprogramm startet um 13 Uhr Bühne frei für die Stars ab 13 Uhr:

Auf dem Programm stehen die Schlagergrößen Mary Roos, Nino de Angelo und Die Cappuccinos. Musikalisch weiter geht’s am Freitag, 26. Mai ab 20.30 Uhr mit einer musikalischen Kreuzfahrt durch die Welt der Schlager von und mit Ralle Ventura. Am Samstag, 27. Mai steht bereits ab 16.30h wieder Musik auf dem Programm, denn der Musikverein unterhält das Publikum gekonnt mit Rock, Pop und Schlagern. Musikalisch weiter geht’s am Abend mit den bekannten „Kölner Dompiraten“. Das Repertoire der Band besteht aus Titeln der bekanntesten kölschen Bands (Höhner, Räuber, Bap, Brings, Paveier, u.v.m.). Aber auch viele andere bekannte Partykracher stehen bei den Dompiraten auf dem Programm. Und wenn die Band mal einen Musikwunsch nicht im Repertoire hat, hält das die Halunken auch nicht davon ab, den Wunsch zu erfüllen. Vieles ist spontan aus dem Stegreif machbar.

Der Eintritt an allen Tagen ist frei. Auf die Besucher warten drei mitreißende Unterhaltungs- und Partymusikveranstaltungen, bei dem die Bands den Spaß, den sie auf der Bühne zelebrieren auf ihr Publikum übertragen. Weitere Informationen bei der Moseleifel Touristik e.V., Marktplatz 5, 54516 Wittlich. Tel.: 06571/4086, www.moseleifel.de. Ausführliche Informationen zur Wanderroute und zum Bühnenprogramm gibt es auf SWR4.de.

_______________________________________________________________

Von Prinzen, Dornröschen und Burgfräuleins: Der neue Flyer 2017 ist da!

Auf 250 Flusskilometern Weinerlebnisangebote mit qualifizierten Weingästeführern Erleben Sie mit Kultur- und Weinbotschaftern (KuWeiBo) unsere Kulturlandschaft, Geschichte und Geschichten, die schönste Weinsicht am Wiltinger Saarbogen oder die internationalste aller Weinregionen, die Südliche Weinmosel im Dreiländereck Deutschland, Luxemburg und Frankreich.

Weinknechte, Nachtwächter oder eine englische Weinhändlersgattin anno 1910 setzen den Wein von Mosel, Saar und Ruwer perfekt in Szene. Ihr vielfältiges Angebot haben die KuWeiBos in einer Neuauflage des gemeinsamen Flyers zusammengefasst. Für Einzelgäste, Kleingruppen oder Familien gibt es darüber hinaus feste Termine: mittwochs kann man die Steillage Wehlener Sonnenuhr erleben, am ersten Sonntag im Monat den Rosenhang in Cochem.

Darüber hinaus haben sich die Kultur- und Weinbotschafter, Gästeführer und Natur- und Landschaftsführer der Saar erstmals zusammengetan, um ein gemeinsames Programm zu präsentieren und für Gäste wie Einheimische die Vielfalt der unteren Saar erlebbar zu machen: mindestens einmal im Monat gibt es eine offene Weinerlebnistour: vom Tor zum Saarwein in Serrig, über die Hauptstadt des Saarweins Saarburg, die Umlaufberge von Ayl, Wawern und Oberemmel im Konzer Tälchen. Mit im Gepäck ist immer auch eine Flasche Wein aus dem Anbaugebiet, die dort verkostet wird, wo die Weine wachsen: im Weinberg.

Der Flyer kann online abgerufen werden oder bestellt werden: Kiki Pfitzer-Simon, weingut@gebrueder-simon.de, Telefon: 06532-2130.

Die offenen Termine gibt’s unter: www.kultur-und-weinbotschafter-mosel.de und www.weinerlebnis-saar.de/termine-2017