Fotogalerie

Karte

Das Vesperbild in Pluwig

Tourist-Information Ruwer
Bahnhofstraße 37a
54317 Kasel

Tel. (0049) 651 1701818
Fax (0049) 651 1709403


email
Internet

Beschreibung

Die 1805 erbaute Kirche wurde 1860 und 1915 jeweils erweitert. Diese äußerlich mehr schlicht zu nennende Kirche beherbergt ein bemerkenswertes Vesperbild in Form eines Altaraufsatzes aus grauem Sandstein. Es befindet sich an der linken Rückwand der Kirche und ist 76 x 102 cm groß. Es stammt aus der Mitte des 16. Jahrhunderts. 

Das Bild stellt in Form eines Reliefs die Gottesmutter nach der Kreuzabnahme dar. Auffallend die gotische Gewandbehandlung mit den tiefen Falten, das ganz vom Kopftuch gerahmte Antlitz ist bekümmert, die Augen sind gesenkt Der linke Arm Christi liegt um den Hals der Mutter, die den großen, hart gestalteten Körper auf ihrem Schoße hält. Vorne links kniet der Stifter mit leerem Wappenschild. Ein von ihm ausgehendes Schriftband reicht hinein in den mit dem Kreuz, den Leidenswerkzeugen und einer Stadtandeutung besetzten Hintergrund. In den Ecken oberhalb der Bogenleibung halten Prophetenfiguren Schriftrollen. Der seitliche Rahmen ist mit aufsteigendem Blattwerk versehen, wie man es in der Renaissancezeit liebte.

Öffnungszeiten

Frei zugänglich