Online buchen

Anreise
Anzahl Tage Anzahl Zimmer Anzahl Personen

Wunsch-Gastgeber finden


Zertifizierungen


Ausstattung


Aktuelles

19.06.2017

Die Lehmer Razejunge veranstalten am 24. Juni zum zehnten Mal ihre Razejungenweinprobe. Die diesjährige Weinprobe befasst sich mit den kirchlichen Weingärten der Mosel. Das Thema wird vom...

Weiterlesen

12.06.2017

29 Betriebe der Region Mosel wurden durch den rheinland-pfälzischen Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing am 8. Juni 2017 in Bad Kreuznach mit dem Zertifikat von „ServiceQualität Deutschland“ und mit...

Weiterlesen

29.05.2017

Für den Aufbau eines weltweiten Imperiums brauchten die Römer Straßen, und zwar gute und schnelle Verbindungsstrecken! Gerne nutzten sie bestehende Routen, bauten aber auch neue. Und schon sind wir...

Weiterlesen

Moselküche & Gastronomie

Moselküche ist vielfältig - bodenständig und international zugleich. Auf den Speisekarten der Region geben zunehmend Initiativen wie „Regional Erste Wahl“ und „Köche und Winzer der Terrassenmosel“ (www.koeche-und-winzer.de) ein wesentliches Ziel vor: frische Produkte vom Erzeuger nebenan. Dazu zählen mit Wein verfeinerte Suppen und Soßen ebenso wie mit Honig gesüßte Desserts, leckerer Weinbergpfirsichlikör oder Kräuter aus dem eigenen Gewürzgarten. Neben Fleisch in allen Variationen sind Fischgerichte, kalt oder heiß, echte Spezialitäten. So etwa geräucherter Aal, gebackene Forelle oder in Essigsoße sauer eingelegte Rotaugen - typisch für Mosel-Weinfeste.

Ähnlich begehrt sind Rindfleisch mit Remouladensoße, Tresterfleisch, Winzersteak oder der „Wingertspool“, übersetzt zwar Weinbergspfahl, hier aber als handlicher Holzspieß. Außerdem werden Kartoffeln in vielen Varianten aufgetischt: Als Suppe, Reibekuchen, Klöße, gedämpfte „Dämpesja“ oder Pellkartoffeln mit Kräuterquark. Sehr typisch ist auch Tertich oder Cräwes: Püree mit Sauerkraut – auch als Eintopf mit Eisbein serviert. Oder die Knolle als Pfannen- oder Backofengericht - verfeinert mit Rauchfleisch, Zwiebeln oder Lauch. Die Zubereitung variiert ebenso wie die Namen von Scholes bis Debbekoche. Saisonal bereichern Spargel in Riesling-Schaum oder auch Kastanien- und Walnuss-Kreationen die Speisekarte.
Die Qualitätsbetriebe der Dachmarke Mosel haben sich ganz besonders der regionalen Küche und der Verwendung regionaler Produkte verpflichtet.