05.10.2020

Eine Feuerwerk kreativer Ideen


Spätherbst im Ferienland Cochem, (c) Tourist-Information Ferienland Cochem

Das Ferienland Cochem zeigt sich in diesem Spätherbst als die vielleicht genüsslichste Zeit des Jahres – und bietet einmalige, speziell darauf zugeschnittene Erlebnisse.

Viele einzelne Anbieter von Veranstaltungen zwischen Bremm am Calmont und Moselkern haben sich für den November 2020 neue Veranstaltungen überlegt. Nun hat die Tourist-Information Ferienland Cochem speziell für den Spätherbst ein Programm zusammengestellt, das eigens auf diese Jahreszeit zugeschnitten ist - eine wahres Feuerwerk kreativer Freizeitideen. Jetzt schlägt die Stunde der überschaubaren, persönlichen Veranstaltungen im kleinen Kreis. Rund 200 sind es – und die haben es in sich! Viele davon finden an der frischen Luft statt. So kann man sich in Cochem dem Nachtwächter auf seiner Runde durch die Altstadt anschließen oder der historischen Bürgerwehr bei einer Fackelwanderung rund um die mächtige Reichsburg. Tagsüber bietet sich die Gelegenheit, dem „Wilddieb“ über frühere Wildererpfade nach Ediger-Eller zu folgen. Die richtige Kleidung vorausgesetzt, ist der Spätherbst eine Zeit, in der Sport erst richtig Spaß macht. Damit sind nicht nur die schier endlosen Wandermöglichkeiten durch die bunte Landschaft gemeint, sondern – sogar Wassersport, wie die Kanufahrt von Ernst nach Klotten mit anschließender deftiger Mahlzeit beim Winzer beweist. Die Einheimischen im Ferienland Cochem beweisen ihre Genussfreude unter anderem dadurch, dass sie Gaumenfreuden gern mit Anlässen verbinden, die gemeinhin als eher trocken wahrgenommen werden – etwa mit Kultur. Fluchs wird aus einer einfachen Wanderung zur gallo-römischen Tempelanlage oberhalb von Pommern und Treis-Karden eine „Weinerlebnistour“ inklusive Mahlzeit und Prosecco.

Auch viele Gastronomen und Winzer haben sich für den November 2020 Neues einfallen lassen: So wird zum Beispiel in Ernst im Mosellandmuseum nach der Führung schon mal gerne einen Eintopf serviert. Weiterhin gibt es hausgebackenen Kuchen nebst Kaffee aus Sammeltassen oder, beim „Feuerabend“, Leckeres vom Grill. Wenn’s doch mal schütten sollte wie aus Kübeln, bleiben immer noch einige Alternativen: Kreativ- und Bastelstunden in Klotten etwa, eine Besichtigung der Burg Metternich in Beilstein und in Cochem ein Tag im Erlebnisbad mit Kinderland, eine spannende Führung durch den Bundesbankbunker oder eine abendliche Gasterey nach Art der Rittersleut in der Reichsburg.

Wer was wann Ende Oktober und im November offeriert, welche Gaststätten, Weingüter und Beherbergungsbetriebe geöffnet haben, verrät die neue kostenlose Spätherbstbroschüre des Ferienlands Cochem auf sage und schreibe 52 Seiten. Es ist sowohl gedruckt als auch online unter www.ferienland-cochem.de erhältlich. 

 

Mehr Informationen  
Tourist Information Ferienland Cochem
Harald Bacher
Endertplatz 1
56812 Cochem
Tel. 02671-6004-0
info@ferienland-cochem.de
www.ferienland-cochem.de 

Bild zum Text finden Sie hier.