26.02.2020

Mosel-Weinanbau mit Frauenpower: Janine Reichert bringt Weinköniginnen auf den Weg.

Die deutsche Mosel windet sich auf 240 Flusskilometern in unzähligen Schleifen durch eine herrliche Weinlandschaft. Von den fast senkrecht wirkenden Hängen, die immer wieder in sanftere übergehen, fällt der Blick auf die Mosel.

Schon seit 2000 Jahren bauen Menschen in dieser Idylle Wein an, prägen die Landschaft mit ihrem unverwechselbaren Charakter. Mit viel Können und Liebe zum Wein überzeugen Sie als moderne Winzerinnen, erfolgreiche Geschäftsfrauen und selbstbewusste Repräsentantinnen. Eine von Ihnen ist Janine Reichert.



Starke Frauen von der Mosel (c)Janine Reichert

Sie ist zwar 1982 im Bergischen Land geboren, aber dennoch wurde ihr das Thema Wein buchstäblich in die Wiege gelegt: Janine Reicherts Mutter stammt aus einem Weingut in St. Aldegund und war örtliche Weinkönigin, als 1975/76 an der Mosel echte Jahrhundertweine entstanden.

„Ich bin mit der Leidenschaft für Wein aufgewachsen und habe immer mitgeholfen“, erinnert sich Janine. Es blieb nicht bei der handfesten Unterstützung. Früh lernte sie selbst als Kinderweinkönigin, was es heißt, eine Weinmajestät zu sein, Traditionen zu erhalten und zu repräsentieren. Anderen Menschen nahe zu bringen, wie guter Wein entsteht und was ihn ausmacht, war für sie eine Selbstverständlichkeit des Lebens im familiären Weingut. Mit 17 Jahren gab es für sie noch mehr Verantwortung als Weinkönigin von St. Aldegund, ein Jahr später wurde die Abiturientin Gebietsweinkönigin und zeigte unter anderem in japanischen Metropolen wie Tokio, welche Qualität und welcher Genuss im Moselwein steckt. „Das war mein absolutes Highlight. Außerdem konnte ich in dieser Zeit noch mehr Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein entwickeln“, meint die Expertin und studierte Önologin.

„Dass Frauen in der einstigen Männerdomäne Weinbau ganz stark sind, stand nie in Frage.“ Mit dieser Erfahrung berät sie nun Gastronomen, Weingüter und natürlich auch Wein interessierte Laien: Wie stellt man eine perfekte Weinkarte zusammen, wie läuft eine optimale Vermarktung, wie harmonieren Wein und Schokolade…? Dies und mehr sind Themen, die sie gemeinsam mit gleichgesinnten Fachfrauen in einer eigenen Weinberatungsfirma und in ihrer Vinothek in St. Aldegund vermittelt.

Weiterhin im Mittelpunkt steht auch, Bewerberinnen für das Ehrenamt einer Weinkönigin zu coachen. Ramona Sturm, die mittlerweile zu Janine Reicherts Team zählt, beispielsweise war selbst Weinkönigin. „Es war Zufall, dass wir als reine Frauenriege arbeiten“, sagt Janine lächelnd, „aber wir arbeiten gern mit Männern auf Augenhöhe zusammen.“ Frauen, so ihre Beobachtung, sind genauso akzeptiert, setzen jedoch insbesondere bei Marketing- und Gestaltungsfragen oft andere Akzente. Janine Reichert, die ehemalige Gebietsweinkönigin, engagiert sich auch als Geschäftsführerin von BREVA Wein &Weg und bei den Elblingfreunden der Südlichen Wein-Mosel. Da zählt dann jedoch nicht das Geschlecht, sondern die Begeisterung junger Leute für Moselwein in all seinen Facetten.

Die Begeisterung für den Wein spürt man an der Mosel überall: Sei es beim Weingenuss in einer Vinothek, beim Urlaub auf dem Weingut oder beim Rad fahren oder Wandern durch die Weinlandschaft oder auf einem der Wein- und Straßenfeste. Wer die Freude als Erinnerung festhalten will: Am besten zusammen mit einer Weinmajestät auf einem Urlaubsfoto.

Weitreichende Informationen zur Mosel enthalten die neuen kostenlosen Reisebroschüren der Mosellandtouristik. Unterkünfte und Veranstaltungen gibt es auf der Webseite www.visitmosel.de. Telefonische Bestellung unter 06531-97330 oder per email an info@mosellandtouristik.de.

Ansprechpartnerin
Christiane Heinen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 06531-9733-44
Heinen.c@mosellandtouristik.de
www.visitmosel.de