02.04.2019

Neue Audiotour: Geschichten lauschen am Mosel-Radweg

Spannende Entdeckungen zwischen Weinbergen und Winzerdörfern

(djd). Auf dem beliebten Mosel-Radweg gibt es 40 neue Gründe, vom Fahrrad abzusteigen und die Mosel bei einer kleinen Lauschpause kennenzulernen. Die Hörstationen der neuen Audiotour "Lauschpunkte am Mosel-Radweg" auf der 240 Kilometer langen Strecke vom saarländischen Perl bis zum Deutschen Eck in Koblenz animieren zum genaueren Hinsehen und lenken den Blick immer wieder auf überraschende Entdeckungen am Wegesrand:

So erfahren Radler, wo die Römer einst den Moselwein mit Füßen traten. Sie entdecken, was es mit dem mysteriösen weißen Ring der Burg Bischofstein und der größten Apotheke der Welt auf sich hat. Sie lauschen dem Haubentaucher und nehmen sich in Acht vor dem Tatzelwurm und der Weinhex. Sie tauchen ein in das Leben auf einem römischen Gutshof und schauen einem Schleusenwärter bei der Arbeit über die Schulter.

Geheimnisse und Anekdoten

Auf unterhaltsame und sehr persönliche Art veranschaulichen Lauschtour-Reporter Marco und die Moselaner den Radreisenden spannendes Hintergrundwissen zu interessanten Punkten am Wegesrand. Winzer, Kultur- und Weinbotschafter, Geschichtskenner und Gästeführer steuern ihr Fachwissen bei, lüften so manches Geheimnis, erzählen Geschichten und Anekdoten. "Laden Sie bereits vor Ihrer Radtour die Lauschtour-App kostenlos im Apple App Store oder auf Google Play. Starten Sie die Lauschtour 'Lauschpunkte am Mosel-Radweg', und los geht's", empfiehlt Christiane Heinen von der Mosellandtouristik. "Beim Start werden die Inhalte auf Ihrem Smartphone gespeichert, sodass unterwegs kein Internetempfang notwendig ist." Ein interaktiver Tourenplaner und aktuelle Tipps, Gastgeber und Rad-Arrangements sind unter www.mosellandtouristik.de zu finden.

Als gemeinschaftliches Projekt der Mosellandtouristik und der örtlichen Tourist-Informationen wurde die Audiotour im Rahmen des Entwicklungsprogramms EULLE gefördert und als LAUSCHTOUR-App umgesetzt.

Genussradeln im Dreiländereck

Der Mosel-Radweg gilt als "Königin" der deutschen Premium-Routen und ist eine der beliebtesten Fernstrecken. Denn im südwestlichen Dreiländereck verbindet sie die stilvolle französische Lebensart und das behagliche Flair des luxemburgischen Großherzogtums mit der Weinseligkeit des deutschen Mosellandes. Das historische Erbe der römischen Siedler zeigt sich in lukullischen Genüssen und architektonischen Schätzen. Die ufernahe Strecke ist besonders sicher, denn sie verläuft auf einem eigenen Weg abseits der Straßen. So können die Radler den Blick unbeschwert schweifen lassen über steile Weinhänge und mittelalterliche Dörfer oder zu den Ausflugsdampfern der Weißen Flotte, die im Sommer auf der Mosel fahren.

Radreisekatalog fürs Moselland 

Der kostenlose Katalog "Radfahren im Moselland" präsentiert neben dem Mosel-Radweg weitere neun abwechslungsreiche Radrouten, vom Ruwer-Hochwald-Radweg über die grenzüberschreitende Veloroute SaarLorLux bis zum Schinderhannes-Untermosel-Radweg. Dazu kommen noch mehrere Mountainbike-Strecken und viele nützliche Informationen für alle Zweiradfahrer: Radverleihstationen und fahrradfreundliche Gastbetriebe, Bahnverbindungen mit Fahrradtransport, Aufladestationen für E-Bikes sowie Angebote für geführte Radtouren und komplette Radreisen. Die Broschüre kann unter www.mosellandtouristik.de bestellt oder direkt heruntergeladen werden.