Fotogalerie

Karte

Franziskanerinnenkloster

Brauneberg Franziskanerinnenkloster Filzen
Im Kloster
54470 Brauneberg

Beschreibung

Der 12,50 m hohe Turm von 3,50 m lichter Weite weist ein interessantes Bruchsteinmauerwerk mit ziemlich gleichmäßigen Horizontalschichten und dazwischen eingelegten Reihen schräg geschichteter Steine und mit regelmäßig behauenen Eckquadern auf. Das Turmdach besteht aus einer niedrigen vierseitigen Pyramide. An den Turm schloss sich früher, nach Nordosten hin, die Andreaskapelle an. Nach der Mauertechnik und den Einzelformen ist der Turm ein Werk aus dem 11. Jahrhundert und somit eines der ältesten Bauwerke des Kreises Bernkastel-Wittlich. Besonders gut erhalten sind das Klostergebäude von 1732 sowie die dazu gehörige spätbarocke Kirche mit einem der schönsten Hochaltäre des Moseltals. 1810 wurde die Klosteranlage und die Nonnengemeinschaft unter der Besatzung Napoleons säkularisiert (aufgelöst). Aus dieser Zeit stammen jedoch die Wein- und Flurnamen Klostergarten, Nonnenberg oder auch Nonneneck sowie noch viele Gebäude im ehem. Ortsteil Filzen.