Online buchen

Anreise
Anzahl Tage Anzahl Zimmer Anzahl Personen

Wunsch-Gastgeber finden


Zertifizierungen


Ausstattung


Aktuelles

08.12.2020

Zwei Michelin-Sterne hat er bereits. Dazu 19 von 20 Punkten im Restaurantführer "Gault&Millau", der Thomas Schanz aus Piesport nun auch zum Koch des Jahres gekürt hat.

Weiterlesen

08.12.2020

Für die im Mai 2021 geplante „Woche der Artenvielfalt“ können Akteure in der gesamten Moselregion ab sofort ihre Veranstaltungen zum Thema „Biodiversität“ online anmelden.

Weiterlesen

05.10.2020

Tipps und Infos rund um die Römer in der Region “SALVE auf den Straßen der Römer!”

Weiterlesen

Trier - Älteste Stadt Deutschlands, jung und pulsierend!


Deutschlands älteste Stadt
ist jung und pulsiert vor Lebendigkeit. Vor rund 2000 Jahren wurden in Trier spektakuläre Bauten errichtet, die heute zum UNESCO-Welterbe zählen: Porta Nigra, Kaiserthermen, Amphitheater, Basilika, Römerbrücke… Auch der Dom, der älteste auf deutschem Boden, und die benachbarte Liebfrauenkirche tragen das UNESCO-Siegel, ebenso der ehrwürdige Egbert-Codex in der Schatzkammer der Trierer Stadtbibliothek. Ein Gladiator – im echten Leben ein ausgebildeter Schauspieler – erweckt das Amphitheater zu neuem Leben.


Die ganze Stadt atmet Historie und zugleich mediterrane Leichtigkeit, inspiriert vom Savoir-vivre des nahen Luxemburg. Trier ist umgeben von Weinbergen und bewaldeten Hängen. Die Natur guckt den rund 100.000 Trierern über die Schulter, beim Shopping und Flanieren, beim Entspannen oder Radfahren an der Mosel, beim Studieren an der Uni, beim Schlemmen und beim Weingenuss. Urige Weinstuben und Weinhäuser, Weinproben samt Führung in Deutschlands ältestem Weinkeller, deftige, internationale oder gehobene Gastronomie bis zur Sterneküche… ein Abend in Trier ist lukullisches Vergnügen pur.


Altes und Modernes
verbinden sich in Trier harmonisch. Da gibt es das Rheinische Landesmuseum mit berühmten römischen Grabdenkmälern oder das Museum am Dom mit Deckenmalereien aus der Zeit des Kaisers Konstantin. Nur einen Steinwurf entfernt auf dem Viehmarkt sind antike Thermen und Zeugnisse späterer Epochen überwölbt von einem Glaskubus des Stararchitekten Oswald Mathias Ungers. Da gibt es das Stadtmuseum Simeonstift oder das Karl-Marx-Haus, in dem der berühmteste Sohn der Stadt geboren wurde. Aber ein kleiner Spaziergang reicht, um zeitgenössische Kunst etwa in der egp-Bühne zu entdecken. In Trier ist nichts museal, sondern Kreativität sprüht Funken – schon seit der Antike.


Trier zieht als wichtiges Zentrum für Bildende Kunst und Modedesign viele Kulturfans an. Die Altstadtgassen mit vielen pittoresken Häusern und einem wunderschönen Marktplatz bringen Überraschendes zu Tage… hier eine ungewöhnliche Boutique, dort ein kleines Nischenatelier wie das der Modedesignerin Nusia oder eine Galerie wie die Galerie Netzwerk. Die Quelle der Ideen sind die Hochschulen und Akademien der Stadt.


Trier ist auch das Herz einer von der Natur verwöhnten Genussregion voller nobler Weingüter an Mosel, Ruwer und Saar: Große Namen wie Van Volxem, Reverchon, von Orthegraven oder Cantzheim sind hier zu Hause. Das mittelalterliche Städtchen Saarburg ist für die Trierer ein kleiner Lieblingssonntagsausflug: Es fasziniert mit Wasserfall, guten Restaurants wie der Villa Keller, mit Museum und Glockengießerei als Kulturorte und der Burganlage.


Weitere Tipps & Infos für Ihr Stadterlebnis Trier: www.trier-info.de