Online buchen

Anreise
Anzahl Tage Anzahl Zimmer Anzahl Personen

Wunsch-Gastgeber finden


Zertifizierungen


Ausstattung


Aktuelles

16.09.2019

Familienspaß total am Rad-Erlebnistag! Entspannt – und autofrei – durch die Wittlicher Senke und das Salmtal radeln und viel entdecken: schöne Dörfer, das Schloss in Dreis, sehenswerte Kirchen, Mühlen...

Weiterlesen

13.09.2019

Die neue Gebietsweinkönigin für das Weinanbaugebiet Mosel heißt Marie Jostock.

Weiterlesen

12.09.2019

Wer wandern liebt und gleichzeitig helfen will, kann vom 2.-12. Oktober auf dem Moselsteig aktiv werden.

Weiterlesen

Ritter- und Burgentag

Moselland ist Ritterland

Es gibt an die hundert Burgen und Burgruinen entlang des Flusses, mal auf Eifeler und mal auf Hunsrücker Seite. Sie sind Zeugen einer turbulenten mittelalterlichen Historie im Grenzland der Kulturen von französischen, luxemburgischen und deutschen Fürstentümern.

Was heute friedlich und pittoresk in der sonnenverwöhnten Landschaft liegt, diente früher martialischen Zwecken und wurde oft umkämpft. Die Quintessenz moselländischer Burgenromantik erleben Mittelalterfans, wenn sie an einem Ausflugstag die Ehrenburg, die Burg Eltz und die Reichsburg in Cochem besuchen.
Jede ist anders als die andere und jede ein echtes Highlight uralter Baukunst.

Die Ehrenburg bei Brodenbach ist eine ganzjährig familienfreundliche und „lebendige Burg“ mit historischem Handwerk, mittelalterlicher Musik oder abenteuerlicher Burgerkundung.

Die Burg Eltz bei Wierschem, noch immer bewohnt von Graf und Gräfin, gilt mit ihrer märchenhaften Architektur und ihrer prunkvollen Schatzkammer als intakteste und schönste Burg Deutschlands.

Die Reichsburg oberhalb von Cochem schließlich, die weithin sichtbar über den Altstadtgassen der Moselstadt thront, bringt Kunstkenner zum Schmunzeln, denn im 19. Jahrhundert ließ der Berliner Burgenromantiker Ravené die im 17. Jahrhundert zerstörte Burg in buntem Stilmix wiederauferstehen.