Online buchen

Anreise
Anzahl Tage Anzahl Zimmer Anzahl Personen

Wunsch-Gastgeber finden


Zertifizierungen


Ausstattung


Aktuelles

01.07.2019

„Ich habe manchmal Heimweh, ich weiß nur nicht, wonach…“ mit dieser Zeile der Dichterin Mascha Kaléko ist die diesjährige Saison des Mosel Musikfestivals überschrieben. Angelehnt an das Motto des...

Weiterlesen

14.04.2019

Folge 1 unseres Podcasts "Der Mosel Reporter - Unterwegs im Moselland" gibt Ihnen Tipps für den Frühling an der Mosel.

 

Weiterlesen

Regionales aus dem Kochtopf

Die ausgezeichneten Qualitätsgastgeber im Moselland haben sich ganz besonders der regionalen Küche und der Verwendung regionaler Produkte verpflichtet.

Dazu zählen mit Wein verfeinerte Suppen und Soßen ebenso wie mit Honig gesüßte Desserts, leckerer Weinbergpfirsichlikör oder Kräuter aus dem eigenen Gewürzgarten.

Neben Fleisch in allen Variationen sind Fischgerichte, kalt oder heiß, echte Spezialitäten. So etwa geräucherter Aal, gebackene Forelle oder in Essigsoße sauer eingelegte Rotaugen - typisch für Mosel-Weinfeste
 

 
Ähnlich begehrt sind Rindfleisch mit Remouladensoße, Tresterfleisch, Winzersteak oder der „Wingertspool“, übersetzt zwar Weinbergspfahl, hier aber als handlicher Holzspieß gemeint.

Außerdem werden Kartoffeln in vielen Varianten aufgetischt: Als Suppe, Reibekuchen, Klöße, gedämpfte „Dämpesja“ oder Pellkartoffeln mit Kräuterquark.

Sehr typisch ist auch Tertich oder Cräwes: Püree mit Sauerkraut – auch als Eintopf mit Eisbein serviert. Oder die Knolle als Pfannen- oder Backofengericht - verfeinert mit Rauchfleisch, Zwiebeln oder Lauch. Die Zubereitung variiert ebenso wie die Namen von Scholes bis Debbekoche.

Saisonal bereichern Spargel in Riesling-Schaum oder auch Kastanien- und Walnuss-Kreationen die Speisekarte.