Online buchen

Anreise
Anzahl Tage Anzahl Zimmer Anzahl Personen

Wunsch-Gastgeber finden


Zertifizierungen


Ausstattung


Aktuelles

16.09.2019

Familienspaß total am Rad-Erlebnistag! Entspannt – und autofrei – durch die Wittlicher Senke und das Salmtal radeln und viel entdecken: schöne Dörfer, das Schloss in Dreis, sehenswerte Kirchen, Mühlen...

Weiterlesen

13.09.2019

Die neue Gebietsweinkönigin für das Weinanbaugebiet Mosel heißt Marie Jostock.

Weiterlesen

12.09.2019

Wer wandern liebt und gleichzeitig helfen will, kann vom 2.-12. Oktober auf dem Moselsteig aktiv werden.

Weiterlesen

Alte Mühle Thomas Höreth

Kulinarische Erlebnisse in wild-romantischer Atmosphäre

„Es war das Jahr 1975, als der junge Thomas Höreth durch das Koberner Mühlental spazierte und auf die alte, dem Verfall geweihte Mühle aufmerksam wurde. Es war ein Sonntagmorgen und da er davon ausgehen konnte, dass alle anständigen Leute in der Kirche waren, traute er sich, das quietschende Eisentor, das einen Spalt offen stand, noch ein wenig weiter zu öffnen und einen Blick in den Innenhof zu werfen…“

Was er dort entdeckte, war wenig ansehnlich – wen die Details interessieren, der liest auf der Webseite des Betriebes nach ;-)
 

 
Und dennoch war der studierte Weinbauer vom Charme des Anwesens so begeistert, dass er sich in die historische Mühle aus dem 11. Jahrhundert verliebte und diese nach harten Verhandlungen und vielen Gesprächen im Jahr 1979 in seinen Besitz überging.  

Sodann investierten Thomas Höreth und seine Frau Gudrun jede Menge Zeit und Leidenschaft in den Wiederaufbau der rund 1.000 Jahre alten, verfallenen Mühle, um sie Tag für Tag, Jahr für Jahr, in ganz kleinen Schritten aus ihrem Dornröschenschlaf zu erwecken.
 

    
 

Eintauchen in eine Märchenwelt

Entstanden ist ein eindrucksvoller Ort, an dem Romantik und Idylle großgeschrieben werden. Mit viel Liebe zum Detail, Stil und einer ganz einzigartigen, verträumten Atmosphäre ist diese Location der perfekte Platz, um die Seele baumeln zu lassen. Heute wie früher laden mehrere urige Stuben mit ihren verwinkelten Ecken zum Genießen und Verweilen ein. Jedes Zimmer und jeder Tisch ist liebevoll dekoriert, die Speisekarte handgeschrieben. In der warmen Jahreszeit stehen Tische und Stühle im uralten Innenhof und im Mühlengarten unter dem blühenden Oleander.
 

 

 
Sowohl im Restaurant als auch im zugehörigen Hotel wird authentische Gastfreundschaft zelebriert. Nicht nur von den Eheleuten Höreth und deren Mitarbeitern, sondern auch von Sohn Oliver Stevens, auf den die Leidenschaft für das Lebenswerk seines Stiefvaters und seiner Mutter übergesprungen ist. Der Diplom-Hotelbetriebswirt, der über viele Jahre reichlich Berufserfahrung in der gehobenen Hotellerie und Gastronomie sammeln konnte, unterstützt das Team seit 2016 als Geschäftsführer.

Qualitätsbewusste Köstlichkeiten aus der Region

Jede Menge Herzblut – dafür steht das Restaurant. Aber auch für frische moselländische Küche, kulinarische Klassiker und Wildgerichte aus der nahen Umgebung. Darüber hinaus wird täglich ein besonderes Dreiklang-Menü angeboten. Und selbstverständlich werden auch die zahlreichen und ausgezeichneten Weine aus dem hauseigenen Weinkeller serviert.

Der „Restaurant-Guide 2019“ von Falstaff sagt über die Alte Mühle Thomas Höreth: „In einem Seitental der Mosel liegt die Alte Mühle, ein Kleinod an Gemütlichkeit und bekannt für ihre bodenständig herzhafte Küche. Das Speisenangebot ist groß, auch Vegetarier finden hier schmackhaft zubereitete Gerichte. Gute Weinauswahl.“
 

 
Wer an diesem besonderen Ort noch etwas länger verweilen möchte, dem bieten sich zahlreiche Möglichkeiten: in der alten Waldmühle mit ihren liebevoll und individuell eingerichteten Gästezimmern, in einem der Appartements oder im charmanten gelben Dorfhäuschen. 

Die Alte Mühle Thomas Höreth – ein einmaliger Ort zum Essen, Trinken und Schlafen – und längst kein Geheimtipp mehr!