Online buchen

Anreise
Anzahl Tage Anzahl Zimmer Anzahl Personen

Wunsch-Gastgeber finden


Zertifizierungen


Ausstattung


Aktuelles

13.09.2019

Die neue Gebietsweinkönigin für das Weinanbaugebiet Mosel heißt Marie Jostock.

Weiterlesen

15.08.2019

Mit der Eröffnung als Hotel Schloss Lieser präsentiert sich das legendäre Schloss als neues exklusives Reiseziel im Südwesten Deutschlands. Einer der ersten Gäste wird Bundespräsident Frank-Walter...

Weiterlesen

30.07.2019

Unser Mosel Reporter ist mit seinem Mikrofon im Moselland unterwegs und entdeckt für Sie Spannendes, Kurioses und Leckeres.

 

Weiterlesen

Weinwandern mit allen Sinnen

So schön weisen Kultur- & Weinbotschafter den Weg

Weintrinken oder Wandern? An der Mosel wird niemand vor diese schwierige Entscheidung gestellt, denn beides passt bestens zusammen. Auf einer Tour mit einem Kultur- und Weinbotschafter gibt’s sogar Begegnungen mit seltenen Tieren inklusive. Ein Erlebnis zwischen Himmel und Erden.

Die Mosel unten, ein knallblauer Himmel oben und dazwischen schlängeln sich enge Pfade durchs Rebenmeer. Zu Fuß kann man besser schauen, sagte einst der Maler Paul Klee. Der Künstler hat Recht, denn unterwegs sind alle Sinne auf Empfang. Unter den Füßen knirscht der Schiefer, Wermut versprüht seinen Duft. Mauerpfeffer leuchtet buschig am Felsen, Singvögel legen sich ins Zeug.  Und wo auch immer man hinblickt, auf jedem Fleckchen wächst Wein, Wein, Wein.Blick von oben auf grüne Weinberge und Mosel

Herzlich willkommen in einer der schönsten Flusslandschaften auf unserem Kontinent. Hier sind die Wege mit Schätzen der Natur gespickt.

Wandern trifft Weinerlebnis

Wandern an der Mosel steht hoch im Kurs. Weintrinken natürlich auch. Wie gut, dass man beides so prima miteinander verbinden kann. Das bestätigen zum Beispiel diejenigen, die an der Seite von Kirsten Pfitzer die Weinberge per pedes erobert haben.

Kirsten Pfitzer, genannt Kiki, ist eine Führungskraft. Im Wortsinn. Denn die Winzerin ist eine von weit mehr als fünfzig bestens ausgebildeten Kultur- & Weinbotschaftern in der Region.
Führungen und Themenwanderungen sind ihre Spezialität. All diesen zertifizierten Experten gemein ist die Leidenschaft für die sagenhafte Landschaft, in der sie unterwegs sind. Aber jeder von ihnen zeigt das Moseltal auf seine spezielle Art. Gerne auch abseits der touristischen Pfade, aber immer garniert mit Geschichte und Geschichten entlang ihrer Routen.
 

Wanderin auf Leiter im Weinberg    Kleingruppe bei Begutachtung von Weinreben

Auf steilen Pfaden zu gandiosen Fernblicken

Eine von Kiki Pfitzers Routen führt über Leitern und steile Pfade den Burgberg oberhalb der Römischen Kelteranlagen in Erden hinauf. Dort, wo sich bizarre Felsen inmitten der Reben auftürmen.
Dass Winzer in dieser schwer zugänglichen Steillage ernten, ringt Respekt ab. Denn rund 200 Meter über der Mosel blickt man fast senkrecht auf die Straße hinab.

Wer hier im Wingert steht, hat einen grandiosen Fernblick über einige berühmte Riesling-Lagen der Mittelmosel: Da ist der Ürziger Würzgarten sowie das Erdener Treppchen und die Parzelle mit dem wohlklingenden Namen Prälat. Weiter hinten breitet sich die Lösnicher Försterlay aus. 

Weinberg-Wissen garantiert

Gästeführein zeigt seltene Pflanzen   Winzerin Kiki Pfitzer kennt in diesen Weingärten jede Rebe, jeden Käfer, jeden Stein. Man erfährt, dass man dem Dach-Hauswurz, der hier auf dem blanken Felsen wächst, früher magische Kräfte bei Gewittern zuschrieb. Und dass es sich bei der Blauflügeligen Ödlandschrecke um eine Meisterin des Tarnens und Täuschens handelt.  Wenn sie am Boden sitzt, ist sie nahezu unsichtbar. Nur im Flug zeigt sie ihre himmelblauen Flügel, denen sie ihren Namen verdankt.

Es gibt viel zu entdecken in diesem besonderen Biotop - hier wimmelt es nur so von seltenen Tieren und Pflanzen.
Uhus bauen hier ihre Nester, pummelige Hummeln umbrummen Goldlack und den Aufrechten Ziest. Auch Mauereidechsen lieben das warme Schiefergestein.
Und an wie vielen Orten sonst in Deutschland können die scheue Zippammer oder vielleicht sogar eine Smaragdeidechse beobachtet werden?

Mit ein bisschen Glück kreuzen scheue Schlingnattern im Erdener Treppchen den Weg.  Stolze Milane gleiten durch die Luft, Wanderfalken kreisen üben den Köpfen auf der Suche nach Beute.
 

Eidechse auf Schieferstein  

Kulinarik-Erlebnis inklusive

Die Gäste wiederum werden unterwegs von Kiki Pfitzer mit regionalen Spezialitäten verwöhnt. Hier und da wird angestoßen mit Tropfen, denen man genau an dieser Stelle so schön beim Wachsen zusehen kann. Nebenbei erklärt die Winzerin, wie alt eine Rebe wird und warum gerade im Steilhang die besten Moselweine gedeihen.
 

 
Eine Tour mit einem Kultur- und Weinbotschafter ist weit mehr als nur durch eine schöne Landschaft laufen. Es sind diese Männer und Frauen, die mit Wissen und Engagement eine Wanderung zu einem echten Erlebnis für alle Sinne machen.

Info & Kontakt Kultur- & Weinbotschafter Mosel